Vaillant spendet der Naturschutzjugend Dresden einen neuen Warmwasserspeicher

Vaillant Speicher Spende

Seit 1990 dient die Naturschutzstation Dachsenberg als regelmäßiger Veranstaltungsort für Kinder- und Jugendbildungscamps der Naturschutzjugend Dresden. Was anfangs mit der notdürftigen Sanierung einer Baracke begann, konnte 6 Jahre später mit dem Bau von 5 Lehmfachwerkhäusern, dem Ausbau des Funktionsgebäudes und unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden verwirklicht werden. Mit 28 Schlafstätten, Feuerstelle, Küche, Gemeinschaftsraum, Sanitärbereich und Werkstatt, bietet unsere Naturschutzstation alles was man zur Durchführung von Wochenendcamps und Ferienlagern braucht.

Aber nicht nur die Sanierung, auch die Instandhaltung einer solchen Station kostet viel Geld. Nach über 20 Jahren Dauereinsatz musste nun unser Elektro-Warmwasserspeicher ausgetauscht werden, da sich in diesem der über Jahrzehnte von der alten DDR-Wasserleitung herrührende Eisenoxidschlamm abgesetzt hatte. 2016 wurde diese Wasserleitung glücklicherweise erneuert und unser Kaltwasser ist seitdem wieder klar. Nur unser Warmwasser war immer noch rostbraun, da der viele Schlamm im Speicher bei seiner Durchströmung immer wieder aufgewirbelt wurde.

Da uns als gemeinnütziger Verein nur sehr knappe finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, baten wir die Firma Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG um Unterstützung und bekamen prompt eine positive Antwort: Die Vaillant Deutschland GmbH spendete der Naturschutzjugend Dresden am 15.02.2017 einen nagelneuen Elektro-Warmwasserspeicher eloSTOR VEH 200 im Wert von ungefähr 1100,00 €!Vaillant Logo

Im Namen der Naturschutzjugend Dresden und des Vorstandes des Naturschutzbund Deutschland (NABU), Ortsgruppe Dresden-Neustadt e.V., bedanken wir uns hiermit ausdrücklich für die großzügige Spende, mit der die Warmwasserversorgung unserer Naturschutzstation Dachsenberg für viele weitere Jahre sichergestellt werden konnte!


Das neue Gesicht in unserem Umweltbüro

C.Gerlach

Mein Name ist Carolin Gerlach, ich bin in Magdeburg geboren und auf einem Dorf im Jerichower Land in Sachsen-Anhalt aufgewachsen. 2006 habe ich meine erste JuLeiCa gemacht und leite seither regelmäßig Kinder- und Jugendgruppen, z. Bsp. sechs Jahre lang am Theater Magdeburg und fünf Jahre lang bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten ijgd. Hier habe ich bereits sechs JuLeiCa-Ausbildungen selbst geteamt und war bis 2015 Vorstandsmitglied. Auf diese Weise habe ich die selbstorganisierte Vereinsarbeit schätzen gelernt.

Als Kind eines Agraringenieurs freut es mich besonders, meine Vorliebe für Gruppendynamik und Selbstwirksamkeit endlich auch mit dem Themenfeld des Naturschutzes bei der NaJu Sachsen verbinden zu können.

Nachdem ich Szenische Künste und Genderstudies in Hildesheim und Utrecht studiert habe, schloss ich 2014 mein Diplom als Kulturwissenschaftlerin ab. Kurz darauf zog ich nach Dresden, um hier als Theaterpädagogin, zum Beispiel am Theater junge Generation zu arbeiten.

Im Jahr 2017 werde ich Kristin Niebel als Jugendbildungsreferentin in Elternzeit vertreten. Über Anregungen und Fragen freue ich mich unter:
carolin.gerlach@naju-sachsen.de


Aktiventreffen

Aktiventreffen

Am Montag, den 23.1 um 18 Uhr, findet unser erstes Aktiventreffen für 2017 statt!
Wie immer starten wir mit gemeinsamen Abendbrot und quatschen über die anstehenden Veranstaltungen, Projekte oder auch über Deine neuen Ideen.
Anschließend schauen wir noch einen Film, also Popcorn nicht vergessen!

Wir freuen uns,
Eure NAJU Dresden


Die Klimakönner

Bildungswerkstatt auf dem Dachsenberg

KlimaKönner

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Sachsen e.V. lädt zum zweiten Mal in die NAJU Naturschutzstation Dachsenberg zu einer waldpädagogischen Fortbildung über Wald und Klima. Dabei geht es um das Ausprobieren und Entwickeln von Methoden, Übungen und Spielen in Verbindung mit der Vermittlung von Fachwissen. Herzlich willkommen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer und Pädagoginnen und Pädagogen aus dem Umfeld Kita und Grundschule bzw. deren Altersgruppe.

Die NAJU Naturschutzstation bietet die wundervolle Gelegenheit, in fünf Lehmfachwerkhütten zu übernachten. Das Fortbildungsteam wird diese Möglichkeit auf jeden Fall wahrnehmen, um den Abend bei einem Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Bei Interesse zur Übernachtung bitte eine kurze Info mit in die Anmeldung einfügen und 15 Euro mehr einplanen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Datum: 17. und 18. Mai 2017
Ort: Naturschutzstation der NAJU Dresden am Dachsenberg
Kosten: 25€ (15€ für SDW-Mitglieder) inkl. Verpflegung, ohne Übernachtung
Anmeldung: Andrea Schmid, 0341 309 08 14
info@sdw-sachsen.de

Kindercamp "Upcycling"

Aus Alt mach Neu

Upcycling Mülltonne

Bei uns wird's nicht nur kreativ – sondern auch handwerklich! Der Winter ist bald da und die Kälte dazu. Deswegen werden wir auf dem Dachsenberg noch eine gemütliche Aktion im Warmen starten und uns vor Weihnachten mit Basteleien und kunstvoller Verwendung von Müll beschäftigen. Hier seid vor allem ihr gefragt:
Zeigt uns eure coolen Ideen beim Umwandeln von Abfallstoffen in tolle Kunstwerke. Dazu gibt es warmen Tee und leckere Kekse.

Wann? 18.-20.10.16
Wo? Naturschutzstation Dachsenberg
Für: Kinder von sieben bis 14 Jahren
Kosten: 25€ für NAJU Mitglieder (35€ sonst)
Anmeldung: foej.dresden@naju-sachsen.de

Die Klimakönner - Bildungswerkstatt auf dem Dachsenberg

Klimakönner Eyecatcher

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Sachsen e.V. lädt ein in die NAJU Naturschutzstation Dachsenberg zu einer waldpädagogischen Fortbildungsreihe zum Thema Wald und Klima. Dabei geht es um das Ausprobieren und Entwickeln von Methoden, Übungen und Spielen in Verbindung mit der Vermittlung von Fachwissen. Herzlich willkommen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer und Pädagoginnen und Pädagogen aus dem Umfeld Kita und Grundschule bzw. deren Altersgruppe. Weitere Informationen gibt es hier: http://www.sdw-sachsen.de/

Datum: 28. und 29. September 2016
Ort: Naturschutzstation der NAJU Dresden am Dachsenberg
Kosten: 25€ (15€ für SDW-Mitglieder)
Anmeldung: Andrea Schmid, 0341 309 08 14
info@sdw-sachsen.de

Große Wiesenmahd mit Bildungsprogramm

Am Sonntag dem 26.06.2016 ab 10:30 Uhr spielen wir im Rahmen im Rahmen des Sommerfest der NAJU-Sachsen auf der Naturschutzstation Dachsenberg, wieder Sensenmann/Sensenfrau. Wir schwingen das Messer wie in alten Zeiten und ersetzen den modernen Mähdrescher durch die Kraft unserer Hände. Und damit wir auch mal sehen was das alles nützt, gibt`s eine Vegetationsbestimmung obendrauf. Sei dabei! Volle Kraft voraus. Wir freuen uns auf dich!

 


Entdecke die Welt der Schmetterlinge!

Aktionstag zum Projekt "Puppenstuben gesucht"

Vergrößerungsglas parat halten und ACTION! Im Rahmen des NAJU Sommerfestes geht es am Samsatg den 25.06.2016 um 16:00 Uhr auf der Naturschutzstation Dachsenberg zur Sache. Gemeinsam erkunden wir unsern Microkosmos Wiese. Wir nehmen Falter unter die Lupe und toben uns aus im herrlichen Frühlingsgrün. Gerne mitgebracht werden können Essen und trinken für unser Buffet zum gemeinsamen schmausen nach dem auspowern und gute Laune fürs spätere Lagerfeuer. Ob groß oder klein, jeder ist willkommen. Wir freuen uns auf euch!


Das Kindercamp "ZIRKUS DER TIERE" hat noch freie Plätze

für kreativitätsliebende und sportbegeisterte Kinder und Jugendliche

zwischen 7 und 14 Jahren!!!

----------------

Die NAJU lädt euch ein

zum Turnen, Klettern, mutig sein!

Vom 03.-05. Juni 2016 finden Workshops zu Akrobatik und Slackline- oder Drahtseilturnen auf der Naturschutzstation Dachsenberg in der Dresdner Heide statt. Wir, die FÖJler der NAJU Dresden, freuen uns schon sehr, mit euch dieses spannende Wochenende zu verbringen - also meldet euch heute noch an!

foej.dresden@naju-sachsen.de

 


 

1. Kinder- und Jugendveranstaltung 2016:

Das Camp "Wunder der Dämmerung"!

 

Leider haben wir heute kein Foto für euch, aber möchten trotzdem von den schönen 3 Tagen auf dem Dachsenberg erzählen:

Am Freitag galt es erst einmal für alle Teilnehmer, einander kennenzulernen, sich auszutoben und die Schule vom Vormittag zu vergessen. Auch mit dem Kochen der leckeren Kartoffelsuppe waren einige beschäftigt, sodass die Zeit wie im Fluge verging, wir gemeinsam aßen, die Werwölfe rausließen und sie schon bald zur Nachtruhe wieder einfangen mussten. ;)

Nachdem hoffentlich alle eine traumreiche, erste Nacht in den Hütten verbracht hatten, ging es am Samstag nach dem Frühstück ans Packen der Rucksäcke für unseren gemeinsamen Spaziergang durch die Dresdner Heide. Leider war das Wetter nicht der Traum, aber alle Teilnehmer hielten sich wacker und waren eifrig bei den Spielen dabei, als Fledermäuse Motten zu jagen sowie als Eulen die Mäuse aufzuspüren. Schnell wurde klar, dass man als Nachttier ein gutes Gehör oder eine andere Technik braucht, um sich orientieren zu können. Mit spannenden Wettrennen und einigen anderen Tricks hielten wir uns relativ warm und verloren die gute Laune nicht. Spitze! Durch die bald nass gewordenen Sachen und den lang anhaltenden Spieleifer war es dann aber schon bald wieder Zeit, sich auf den Rückweg zu machen. Wieder auf der Naturschutzstation angekommen zogen sich alle fix warme & trockene Sachen an und ließen sich von dem Duft des Mittagessens in den Speiseraum leiten. Nach einer wärmenden Stärkung war erst einmal Freizeit angesagt - es wurde entweder noch etwas draußen gespielt, geschnitzt oder das Werwolf-Spiel ausgepackt; später gingen auch alle noch einmal raus, um als Wölfe Schafe zu jagen oder als Schaf ein gutes Versteck zu suchen...

Am Abend trugen einige fleißige Schnippler wieder dazu bei, dass wir eine leckere Gemüsepfanne mit Reis verspeisen konnten. Das Wetter war ebenfalls top, sodass unser extra angereister Sternexperte Thomas das Teleskop aufbaute und wir alle den Mond einmal "aus der Nähe" betrachten durften; später bekamen wir sogar den Jupiter vor die Linse. Am Lagerfeuer gab es außerdem interessante Dinge über das Universum zu erfahren und spannende Geschichten zu den Sternbildern zu hören. Unser Dank gilt hier also Tina und Thomas von der Sternwarte Radeberg, die unseren Tag mit dem genanntem Programm abrundeten.

Am nächsten Morgen standen wir etwas später auf, da der letzte Abend lang gewesen war, und mussten somit nach dem Frühstück gleich anfangen, zu packen, die Hütten zu leeren und das Haupthaus aufzuräumen. Nachdem all das geschafft war, hatten wir noch Zeit für Spiele, konnten in Ruhe Mittagessen und uns den Gedanken der Teilnehmer zum Wochenende widmen. Schon bald war die Zeit rum und die Eltern oder Großeltern standen an der Tür.

Wir alle finden, dass es ein sehr aufregendes und gelungenes Kindercamp war und freuen uns schon sehr auf die nächsten Veranstaltungen!

Eure FÖJler,

Tristan & Pauline

 


 

Wichtelcamp " Weihnachten weltweit"

 

Wie jedes Jahr, fand auch dieses unser Wichtelcamp unter dem Motto "Weihnachten weltweit" statt. Wir haben Weihnachtsbräuche aus aller Welt, in einer nahezu familiären Atmosphäre mit gemeinsamen Basteln und Backen, entdeckt und "verspeist" wie den Paneton, einen peruanischen Obstkuchen. Auch die afrikanischen Orangenkerzen sind bei den Kindern sehr gut angekommen und hoffentlich freuen sich die Eltern über die anderen Weihnachtsgeschenke. Die Kinder haben außerdem noch eigene Bastelideen, zum Beispiel ein Mobilee, eingebracht. Das Highlight dieses Camps war das Zerschlagen einer Pinata, ganz nach mexikanischen Weihnachtsbrauch. Viele der Süßigkeiten haben das Tageslicht des Sonntags nicht mehr erlebt. Die abendliche Runde bestand, zu unserer Freude und trotz des schlechten Wetters, aus einem gemeinsamen Lagerfeuer und dem rhythmischen Trommeln zu dem einen oder anderen Weihnachtslied. Wir danken allen für die gemeinsame Zeit und vor allem Chrissi und Sarah dafür, dass sie als motivierte Betreuer mit dabei waren.

Pauline und Tristan

 


 

Das Herbstferienlager „Tiere im Garten“

 

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr unser Herbstferienlager statt. Es ging zum großen Teil um die Wintervorbereitung der Tiere im Garten. Jeden Vormittag bekamen die Kinder durch das selbstorientierte Lernen mit Arbeitsblättern Wissen über die Tiere vermittelt, welches sie am Nachmittag praktisch anwenden konnten.

Die Tage waren in drei große Themenbereiche geteilt: Boden, Baum und Luft. So wurden beim Boden die Tiere Ameise, Regenwurm, Schnecke, Marder, Dachs und Igel behandelt. Am Nachmittag haben wir dann Regenwurmschaukästen gebaut, bei denen es darauf ankam, die Erdschichten so zu platzieren, dass der Regenwurm diese gut vermischen konnte und sich darin wohlfühlte. Für die größeren Bodentiere, haben wir eine kleine Waldwanderung gemacht. Mit verschiedenen Spielen und auch einer kleinen Spurensuche hatten die Kinder im Wald einiges zu entdecken. Am dritten Tag, dem Baum-Tag, haben wir uns die Wespen, Bienen und das Eichhörnchen angesehen. Auch hier gab es vormittags wieder Arbeitsblätter. Da die Kinder alle etwas erschöpft von der Waldwanderung am Vortag waren, haben wir uns dann entschieden, einen „Chill-out“- Tag zu machen, bei dem die Kinder die Möglichkeit hatten, sich bei einem Hörspiel zu entspannen oder Naturschmuck zu basteln. Am letzten Thementag, dem der Luft, haben wir ein paar ausgewählte Vögel, die Fledermaus und den Schmetterling betrachtet. Am Nachmittag haben wir die Kinder vor die Wahl gestellt eine Futterglocke zu basteln oder einen Fledermauskasten zu bauen. Die Wahl fiel auf die Futterglocke. Leider sind wir damit an dem Tag nicht fertig geworden, da der Zeitaufwand doch etwas größer war, als wir anfänglich vermutet hatten. Am letzten vollen Camptag haben die Kinder vormittags damit begonnen, sich Tiermasken zu basteln, da wir am Nachmittag ein kleines Impro-Theater veranstalten wollten. Immer drei Kinder kamen auf die Bühne und gaben sich als Tiere aus. Nach den ersten Anläufen viel das bisschen Schamgefühl, das die Kinder dabei hatten, ab und sie konnten sich ganz in Ihre verschiedenen Rollen einfinden.

 Auch in diesem Camp wurde viel am abendlichen Lagerfeuer geschnitzt, erzählt und gesungen.

 


 


 

Puppenstuben gesucht

-

Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge

 

Seit Samstag, dem 18.07.15 gibt es ein neues Projekt auf dem Dachsenberg.

In Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU), dem Senckenberg Museums für Tierkunde und den Landschaftspflegeverbände wollen wir Grünflächen in Siedlungsbereichen schmetterlingsfreundlicher gestalten.

Durch die meist kurz geschorenen Rasenflächen geht ein wichtiger Lebensraum für viele verschiedene Insektenarten verloren. Durch eine seltenere Mahd und den Einsatz von schneidenden Mähwerkzeugen lässt sich der Artenverlust eindämmen. Und so versuchen wir in den nächsten drei Jahren eine hohe Faltervielfalt zu erreichen.

Als Versuchsfläche dient uns der Dachsenberg. Hier werden ein paar mal im Jahr Arbeitseinsätze stattfinden. Die Entwicklung der Fläche wird dokumentiert und in einem Blog auf www.schmetterlingswiesen.de veröffentlicht.

Was könnt ihr tun?

Wir suchen immer fleißige Helfer für die Arbeitseinsätze. Wer also gerne mal die Sense schwingen möchte ist hier gut aufgehoben. Außerdem freuen wir uns über jedes Foto, jeden kleinen Text über eure Beobachtungen auf dem Dachsenberg. Vielleicht findet Ihr ja einen Falter, der sich schon lange nicht mehr gezeigt hat oder eine neue Pflanze die sich gerade integrieren will. Oder Ihr erfreut euch einfach nur an der hoffentlich baldigen Schönheit der Wiese. Egal was, lasst es uns wissen!

Der Blog muss leben!

Oder Ihr Informiert euch unter www.Schmetterlingswiesen.de und legt eure eigene Schmetterlingswiese an. Je mehr desto besser.

Interesse geweckt? Dann kommt vorbei oder schreibt uns an

praktikum.dresden@naju-sachsen.de.

Eure Ansprechpartnerin für dieses Projekt ist unsere neue Praktikantin Frederike Becker.

 

Puppenstuben

 


 Liebe Freunde, Aktive, Kinder, Eltern und Sympathisanten der Naturschutzjugend Dresden,


wie einige von euch vielleicht schon bemerkt haben, waren wir für einige Zeit nicht über unsere E-Mail-Adressen zu erreichen. Dies lag daran, dass wir unsere alte Internetseite vom Netz genommen haben und nun ausschließlich unter naju-sachsen.de zu erreichen sind. Auch unsere Kontaktdaten haben sich dadurch geändert.

Unsere zentrale Mail-Adresse lautet ab sofort:

info@naju-sachsen.de

Für alle Frage an unsere FÖJler, inklusive Anfragen zu Camps erreicht ihr Pauline und Tristan unter:

foej.dresden@naju-sachsen.de

Den Vorstand trefft ihr an unter:

vorstand.dresden@naju-sachsen.de

sowie die einzelnen Vorstandsmitglieder unter

vorname.nachname@naju-sachsen.de (Namen findet ihr hier)

Bei Fragen zu unserer Naturschutzstation "Am Dachsenberg" wendet euch bitte an

dachsenberg@naju-sachsen.de

Falls ihr uns in letzter Zeit erreichen wolltet, aber niemanden erreichen konntet, so bitten wir dies zu entschuldigen und uns ggf. erneut zu kontaktieren.

Liebe Grüße, :)

Eure NAJUs aus Dresden

 


Unser Wandercamp in der Sächsischen Schweiz

Jetzt, da die Narben an den Füßen verheilt und die vom Rucksack wundgeriebenen Schultern endlich ihre wohlverdiente Entspannungsmassage erhalten haben, wird es Zeit für einen kleinen Bericht zu unserem diesjährigen Elbi-Camp.

Die Naturschutzjugend Dresden machte sich auch im Jahr 2015 in guter, alter Tradition wieder auf den Weg, einen Teil des Elbsandsteingebirges zu Fuß zu erkunden. Diesmal war die linke Elbseite an der Reihe und so wanderten Sonja, Anna, Yane, Tobias, Max, Max und Michael vom 26. bis 28. Juni ein Wochenende lang zusammen durch das Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz.

Elbi5 

Hier gehts weiter

 


Aktive und BetreuerInnen gesucht!

Du bist gern im Grünen und hast Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen? Du möchtest ein Camp oder Ferienlager selbst betreuen und deine Ideen in die Planung einbringen? Oder tatkräftig mit anpacken und Aktionen mit uns starten? Dann komm vorbei - zum Aktiventreffen, zur Projektplanung oder tagsüber im Büro.

Im Frühling 2016 wird es die nächste Jugendleiterschulung für alle Interessierten geben, um rechtliche, pädagogische und psychologische Grundlagen kennen zu lernen.

Wer noch in diesem Jahr seine JuLeiCa machen möchte, kann sich an den Terminen des KJRS orientieren.


 

Vorstandswahl am 24.01.2015


Unter vielen Mühen wurde letzten Samstag für die NAJU-Dresden ein neuer Vorstand gewählt.

Jetzt freuen wir uns schon, die nächsten zwei Jahre mit euch arbeiten zu dürfen.

 

Wir heißen unseren neuen Vorstand herzlich Willkommen.

 

 


Klimaschutz im Klassenzimmer:

„Schulstart mit dem Blauen Engel“

Bitte denkt beim Kauf von Heften und Blöcken für das neue Schuljahr an eure Umwelt und achtet auf den Blauen Engel. Wo’s umweltfreundliche Papierwaren bei euch vor Ort gibt, könnt ihr unter www.blauer-engel.de/papierfinder nachschauen.

Frisches Info- und Aktionsmaterial vom Blauen Engel zum Thema Recyclingpapier – spannend für alle, die mehr erfahren oder aktiv werden möchten, z. B. als „Engel-Papier-Checker“ oder mit einem Recyclingpapier-Einkaufsmob findet ihr hier:  www.blauer-engel.de/schulstart

 

 

Eigene Templates sind besser - REDAXO